Zur falschen Zeit am falschen Ort? Der Fall Jens Bleck

Zur falschen Zeit am falschen Ort? Der Fall Jens Bleck

Jens Henrik Bleck starb in der Nacht auf den 9. November 2013. Der 19-jährige Jurastudent wurde nach einem Partyabend in einer Diskothek in Bad Honnef zunächst vermisst und dann tot aufgefunden. Doch wie es dazu kommen konnte, ist bis heute ungeklärt. 

Bis heute kämpfen Jens Blecks Eltern darum, dass der Tod ihres Sohnes weiter untersucht wird. Sie sind fest davon überzeugt, dass Jens einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist. Und sie haben Unterstützung in ihrem Kampf – es gibt eine Bürgerinitiative, die sich nicht mit der Einstellung der Ermittlungen abfinden will, und es gibt Wolfgang Kaes. Der GA-Chefreporter recherchiert seit 2014 in dem mysteriösen Fall und lässt uns in “Akte Rheinland” an seinen Einblicken und Erkenntnissen teilhaben.

Wolfgang Kaes. Foto: Jennifer Bertus

Gemeinsam versuchen wir die Ereignisse der Novembernacht 2013 zu rekonstruieren und die anschließenden Ermittlungen zu erklären. Warum ging die Polizei so schnell und so lange von Suizid aus, obwohl diese Vermutung kaum haltbar erscheint? Was hat es mit dem angeblich verlorenen Portemonnaie von Jens Bleck auf sich? Und was ist in der “Rheinsubstanz” passiert, bevor der 19-Jährige panisch und offenbar in Todesangst über das Gelände des Clubs hetzte? Warum half ihm niemand? Wir versuchen diese und viele weitere Fragen zu beantworten. Und wir versuchen, aus Wolfgang Kaes herauszubekommen, ob er weiter im Fall Jens Bleck recherchiert und an welchem Punkt der Recherche er gerade ist.

„Akte Rheinland“ erscheint ab dem 12. März alle zwei Wochen immer donnerstags. Der Podcast ist unter anderem über Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts Stitcher, Deezer und weitere Podcatcher abrufbar und kann kostenlos abonniert werden. Unser Blog akte-rheinland.de begleitet jede Episode zum jeweiligen Erscheinungstermin mit crossmedialen Inhalten.

Akte Rheinland” ist eine Produktion der General-Anzeiger Bonn GmbH. Redaktion, Produktion: Anna Maria Beekes, Andreas Dyck. Mitarbeit: Jonathan Kemper. Nachrichten-Stimme: Daniel Dähling. Intro und Outro: Charlotte Pekel. Grafik: Sabrina Stamp.

© 2020 Akte Rheinland

Theme von Anders NorénHoch ↑